Aktuelles


Tipp des Monats: Zwiebelwickel

Winterzeit ist Erkältungszeit und gerade Kinder neigen immer häufiger zu Ohrenschmerzen. Dieser Zwiebelwickel kann sehr gut angewendet werden, allerdings sollte vorausgesetzt sein, dass keine schwere behandlungsbedürftige Infektion aufgetreten ist. Die muss auf jeden Fall ärztlich abgeklärt werden und medizinisch behandelt werden.

Die Zwiebel hat eine reinigende und schmerzstillende Wirkung, denn der hohe Schwefelgehalt (Allicin) regt die Stoffwechselprozesse an. Dadurch hat ein Zwiebelwickel eine schnelle, schleimlösende und schmerzlindernde Wirkung bei Ohrenschmerzen

Wickel können kalt oder warm genutzt werden. Warm wirken sie oft noch intensiver und riechen weniger stark.

Gebraucht wird: Zwiebel, Tempo oder Gaze, Rohwolle Plastiktüte und Stirnband

So wird es gemacht: Zwiebel schälen und in Viertel schneiden. Einzelne Zwiebelschichten lösen und mit der Wölbung nach oben auf das Taschentuch legen. Das Ganze zu einem Päckchen falten, Unterseite bleibt aber einlagig.  Danach das Päckchen platt drücken, damit die Flüssigkeit herausgepresst wird.

Das Zwiebelpäckchen wird nun leicht in einer Tüte erwärmt (z.B. auf einer Wärmflasche).

Dann die Auflage hinten über die Ohrmuschel hinaus bis zum Haaransatz legen und mit Rohwolle bedecken und zum Schluss mit einem Stirnband fixieren. 

Mindestens 20 Minuten auf dem Ohr lassen, einmal täglich.

 

Ich biete regelmäßig Heilwickelkurse an, dort werden wir auf jeden Fall diesen Zwiebelwickel an uns selbst testen..... Informieren Sie Sich gerne auf meiner Homepage:)


Es ist schon fünf nach zwölf....

Leider hat sich die Situation der Hebammen nicht entschärft, auch wenn in den Medien gerade Ruhe einkehrt. Die Gebühren sind zwar erhöht worden und wir bekommen einen Sicherstellungszuschlag, der die enorm hohe Haftpflichtprämie ausgleicht, aber es gibt immer noch viel zu wenig Hebammen....

Seit Januar 2018 dürfen wir Beleghebammen nur noch 2 Frauen gleichzeitig unter der Geburt betreuen, für jede weitere Leistung die erbracht wird, muss eine Kollegin dazugerufen werden. Die Idee ist super, denn wir wünschen uns alle eine 1:1 Betreuung, möchten dann aber auch entsprechend bezahlt werden.

Wir würden gerne die Gebärende intensiver betreuen, es ist aber nicht umsetzbar.

In den Kliniken, in denen die Hebammen angestellt sind, interessiert es niemanden, ob die Hebamme 3-4 Gebärende gleichzeitig betreut. Die Kolleginnen stehen meistens im Dauerstress.

Viele Kliniken schließen die Kreißsäle, weil sich Geburtshilfe in Deutschland nicht lohnt...

Viele Hebammen hören auf, weil sie sich den Beruf finanziell nicht mehr leisten können, oder aber durch die Dauerbereitschaft ins Burnout Syndrom schlittern.  

Leider kann auch ich nur noch Frauen im Wochenbett betreuen, die im März 2020

Entbindungstermin haben. Im September bin ich im Urlaub.